Ausstattung des
Innovationslabors „TAKTICS“

Laborausstattung von „TAKTICS“

Das ZD.B Innovationslabor „TAKTICS“ ist für viele Anforderungen modern ausgestattet:

  • Fabrication Lab: Das FabLab von „TAKTICS“ bietet eine Vielzahl an Geräten für das Verarbeiten von Werkstoffen wie beispielsweise Holz, Kunststoff und Metall.
  • Electronics Lab: Für den Entwurf, der Erstellung und das Testen von elektronischen Schaltungen ist ein Elektronikarbeitsplatz eingerichtet.
  • Mixed Reality Lab: Für die Forschung im Bereich der Virtuellen und Erweiterten Realität liefert das kamerabasierte Trackingsystem OptiTrack hochpräzise Messdaten.
  • Usability Lab: Zur Evaluierung von Benutzeroberflächen unter Laborbedingungen eignet sich das Usability Lab mit Eyetracking Ausstattung.

Laser Cutter: GCC LaserPro X-252

Der ökonomische Laser Cutter und Gravierer ist mit einem CO2 Laser ausgestattet. Durch Konzentration der Laserstrahlen mittels Linsen können verschiedenste dünne Materialien, wie Mitteldichte Faserplatten (MDF) und Acrylglasscheiben geschnitten und dickere Materialien graviert werden.

Laser Cutter Gesamtansicht

3D Drucker: Ultimaker 2 & 3

3D Drucker ermöglichen das Erstellen physischer Objekte aus dreidimensionalen Computermodellen. Dadurch lassen sich schnell und unkompliziert Prototypen schichtenweise ausdrucken. Dabei können verschiedenste Arten von Materialien, sogenannte Filamente verwendet werden. Die zwei Drucker Ultimaker 2 und 3 im Innovationslabor „TAKTICS“ nutzen sichere PLA (Polylactide) Filamente.

Optisches Trackingsystem: OptiTrack

Mit Hilfe von 12 OptiTrack Flex13 Kameras können die Bewegungen von Personen und Objekten verfolgt werden. Diese Arbeiten mit reflektierenden Markern, die am Objekt angebracht werden. Damit ist beispielsweise das Ganzkörper-Tracking einer Person und die digitale Darstellung als Skelett möglich. Eine präzise Verfolgung der Finger bei der Benutzung einer Computertastatur ist ebenfalls mit dem OptiTrack System möglich.

CNC Fräse: Stepcraft 600

Dieses Desktop CNC-System eignet sich für die Bearbeitung von Holz, Kunststoff und NE-Metallen, wie beispielsweise Kupfer, Messing oder Aluminium. Sein Arbeitsbereich erfasst einen Raum von 42x60x14 cm. Dadurch lassen sich auch große Komponenten von Prototypen erstellen.

Lötarbeitsplatz

Beim Design und Entwurf von elektronischen Schaltungen sind den Studierenden aufgrund der Vielzahl an verfügbaren elektronischen Komponenten keine Grenzen gesetzt. Für das anschließende Bestücken der Platinen ist der Lötarbeitsplatz bestens ausgestattet. Dabei wird insbesondere durch Lötkolben mit Temperaturregelung und Abluftvorrichtungen auf sichere Arbeitsbedingungen geachtet. Für das Prüfen der Schaltungen stehen den Studierenden Oszilloskope und Labornetzgeräte zur Verfügung.

Schneideplotter: Roland GS-24 und Silhouette CAMEO

Der GS-24 der Roland CAMM-1 Serie hat eine maximale Schnittbreite von 61 cm (24 Zoll). Er besitzt einen Schneidekopf mit integriertem Messerhalter, wodurch eine Vielfalt von unterschiedlichen Materialien, wie beispielsweise Vinyl, Transfermaterial, Magnetfolie oder Karton‚ geschnitten werden können. Für kleinere Schneideaufgaben eignet sich der Silhouette CAMEO Schneideplotter. Mit den präzisen Schneideplottern lassen sich beispielsweise Schriftzüge für Prototypen und Wanddekorationen für Besprechungsräume erstellen.

Thermo & Vacuum forming: Flow A3desk

Mittels Tiefziehverfahren können Gussformen aus Kunststoffen verschiedener Stärken hergestellt werden. Dabei wird die Kunststofffolie durch Erhitzen verformbar gemacht, sodass sich mit Hilfe eines Unterdrucks die Folie am Objekt anliegt. Nach dem Abkühlen bleibt der Abdruck des Objekts in der Folie zurück.